Filtern
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis

Zusätzlicher Platz beim Campen benötigt? Mit einem Wohnmobilvorzelt erweiterst du im Handumdrehen den Wohnraum deines Wohnmobils.

1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Individuelle Beratung für Zelte

jetzt kostenlos Expertenrat einholen

Du möchtest ein neues Zelt kaufen und wünscht dir professionelle Beratung?

Kein Problem, wir haben 20 Jahre Erfahrung im Verkauf von Zelten - gerne helfen wir Dir zu deinem Traumzelt.

0661-480 199 0 Mo. bis Fr., 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 15:00 Uhr
1 von 2

Wohnmobilvorzelt: Mehr Platz und Komfort beim Campen

Ein zusätzliches Wohnzimmer, Schlafzimmer, eine große Küche oder einfach nur Stauraum? Das alles ist beim Campen kein Problem mit einem Wohnmobilvorzelt. Darüber hinaus bietet es Schutz vor Regen und Wind. Die Vorteile liegen also klar auf der Hand – doch worauf achten, wenn man ein Vorzelt kaufen möchte?



Die Auswahl an Wohnmobilvorzelten ist groß – wir helfen dir dein passendes Vorzelt zu finden.

Freistehendes Wohnmobilvorzelt oder eingezogenes Vorzelt?

Grundsätzlich solltest du dich zunächst zwischen einem freistehenden Vorzelt und einem Vorzelt, dass an der Kederschiene deines Wohnmobils befestigt wird, entscheiden.

Vorteil eines freistehenden Wohnmobilvorzeltes

Du kannst mit deinem Wohnmobil weiterhin ganz normal wegfahren, ohne das Zelt abbauen zu müssen. So kannst du – wenn du zum Beispiel Einkäufe erledigen oder einen Ausflug machen möchtest – ganz normal mit dem Wohnmobil losfahren, ohne das Vorzelt wegräumen zu müssen. Ein großer Vorteil, wenn du planst mit dem Wohnmobil einige Ausflüge in der näheren Umgebung zu unternehmen und abends wieder zu deinem Campingplatz zurückkehren möchtest.

Einfreistehendes Wohnmobilvorzelt wasserdicht am Wohnmobil befestigen

Freistehende Wohnmobilvorzelte verfügen in der Regel über eine Anschlusskonstruktion (manchmal wird diese auch als Schleuse bezeichnet). Diese Anschlusskonstruktion kann ganz einfach mit Abspannseilen über das Dach des Wohnmobils befestigt werden. Somit kann man eine wasserdichte Verbindung zwischen Wohnmobil und Vorzelt schaffen.

Eingezogenes Wohnmobilvorzelt

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Keder des Wohnmobilvorzeltes in die Kederschiene oder Markise des Wohnmobils eingezogen wird. Der Vorteil gegenüber einem freistehenden Vorzelt: Es ist noch um einiges dichter und daher gerade für schlechtes Wetter oder für den Winter besser geeignet.

Aufblasbares Wohnmobilvorzelt oder Vorzelt mit Gestänge?

Lieber ein aufblasbares Vorzelt kaufen oder doch eines mit einem klassischen Gestänge? Der Trend geht aktuell ganz klar zum aufblasbaren Vorzelt, denn dieses bietet einige Vorteile. Es ist zum einen schnell aufgebaut und außerdem ist es sehr standfest: Bei starkem Wind knickt ein aufblasbares Wohnmobilvorzelt einfach ein und geht danach wieder in seine ursprüngliche Form zurück. Außerdem sind aufblasbare Wohnmobilvorzelte in der Regel leichter als Zelte mit Gestänge.

Welches Vorzelt passt zu meinem Wohnmobil?

Das passende Wohnmobilvorzelt fürs eigene Wohnmobil finden: Worauf muss ich achten, wenn ich ein Vorzelt kaufen möchte?

Wohnmobilvorzelte gibt es in unterschiedlichen Größen und Maßen. Damit du auch das richtige Wohnmobilvorzelt für dein Wohnmobil findest, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Anschlusshöhe: Wir geben bei den Wohnmobilvorzelten immer eine Anschlusshöhe an. Die Höhe deiner Kederschiene sollte zur angegebenen Anschlusshöhe passen.
  • Kederstärke: Die angegebene Kederstärke sollte der Stärke deiner Kederschiene entsprechen.
  • Kedereinzugslänge: Die von uns angegebene Kedereinzugslänge sollte zur Länge deiner Kederschine passen.

Auf die Wassersäule achten

Die Wasserdichte bei Zelten wird in der sogenannten Wassersäule angegeben. Diese gibt an, wie hoch was Wasser auf dem Vorzelt stehen kann, bis es eindringt. Laut DIN-Norm gilt ein Zelt ab einer Wassersäule von 1300 mm als wasserdicht. Allerdings ist das nur die Untergrenze. Wir empfehlen, auf eine Wassersäule von mindestens 3000 mm zu achten, um auch vor starkem Regen geschützt zu sein.

Der Boden des Wohnmobilvorzeltes hingegen sollte eine Wassersäule von mindestens 8.000 mm aufweisen – so bist du auch gegen Nässe und Feuchtigkeit vom Untergrund geschützt.

Wohnmobilvorzelt pflegen und reinigen

Ein Wohnmobilvorzelt ist recht unkompliziert zu reinigen. Hier reichen in den meisten Fällen ein einfaches Tuch und Leitungswasser aus, um das Vorzelt vom Schmutz zu befreien. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kannst du auch ein ph-neutrales Waschmittel verwenden.

Bei der Lagerung solltest du beachten, dass das Vorzelt vollständig trocken ist, bevor du es einlagerst. Ebenso solltest du darauf achten, dass du das Vorzelt nicht in einem feuchten Keller, sondern an einem trockenen Ort aufbewahrst.

Wohnmobilvorzelt: Mehr Platz und Komfort beim Campen Ein zusätzliches Wohnzimmer, Schlafzimmer, eine große Küche oder einfach nur Stauraum? Das alles ist beim Campen kein Problem mit einem... mehr erfahren »
Fenster schließen

Wohnmobilvorzelt: Mehr Platz und Komfort beim Campen

Ein zusätzliches Wohnzimmer, Schlafzimmer, eine große Küche oder einfach nur Stauraum? Das alles ist beim Campen kein Problem mit einem Wohnmobilvorzelt. Darüber hinaus bietet es Schutz vor Regen und Wind. Die Vorteile liegen also klar auf der Hand – doch worauf achten, wenn man ein Vorzelt kaufen möchte?



Die Auswahl an Wohnmobilvorzelten ist groß – wir helfen dir dein passendes Vorzelt zu finden.

Freistehendes Wohnmobilvorzelt oder eingezogenes Vorzelt?

Grundsätzlich solltest du dich zunächst zwischen einem freistehenden Vorzelt und einem Vorzelt, dass an der Kederschiene deines Wohnmobils befestigt wird, entscheiden.

Vorteil eines freistehenden Wohnmobilvorzeltes

Du kannst mit deinem Wohnmobil weiterhin ganz normal wegfahren, ohne das Zelt abbauen zu müssen. So kannst du – wenn du zum Beispiel Einkäufe erledigen oder einen Ausflug machen möchtest – ganz normal mit dem Wohnmobil losfahren, ohne das Vorzelt wegräumen zu müssen. Ein großer Vorteil, wenn du planst mit dem Wohnmobil einige Ausflüge in der näheren Umgebung zu unternehmen und abends wieder zu deinem Campingplatz zurückkehren möchtest.

Einfreistehendes Wohnmobilvorzelt wasserdicht am Wohnmobil befestigen

Freistehende Wohnmobilvorzelte verfügen in der Regel über eine Anschlusskonstruktion (manchmal wird diese auch als Schleuse bezeichnet). Diese Anschlusskonstruktion kann ganz einfach mit Abspannseilen über das Dach des Wohnmobils befestigt werden. Somit kann man eine wasserdichte Verbindung zwischen Wohnmobil und Vorzelt schaffen.

Eingezogenes Wohnmobilvorzelt

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Keder des Wohnmobilvorzeltes in die Kederschiene oder Markise des Wohnmobils eingezogen wird. Der Vorteil gegenüber einem freistehenden Vorzelt: Es ist noch um einiges dichter und daher gerade für schlechtes Wetter oder für den Winter besser geeignet.

Aufblasbares Wohnmobilvorzelt oder Vorzelt mit Gestänge?

Lieber ein aufblasbares Vorzelt kaufen oder doch eines mit einem klassischen Gestänge? Der Trend geht aktuell ganz klar zum aufblasbaren Vorzelt, denn dieses bietet einige Vorteile. Es ist zum einen schnell aufgebaut und außerdem ist es sehr standfest: Bei starkem Wind knickt ein aufblasbares Wohnmobilvorzelt einfach ein und geht danach wieder in seine ursprüngliche Form zurück. Außerdem sind aufblasbare Wohnmobilvorzelte in der Regel leichter als Zelte mit Gestänge.

Welches Vorzelt passt zu meinem Wohnmobil?

Das passende Wohnmobilvorzelt fürs eigene Wohnmobil finden: Worauf muss ich achten, wenn ich ein Vorzelt kaufen möchte?

Wohnmobilvorzelte gibt es in unterschiedlichen Größen und Maßen. Damit du auch das richtige Wohnmobilvorzelt für dein Wohnmobil findest, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Anschlusshöhe: Wir geben bei den Wohnmobilvorzelten immer eine Anschlusshöhe an. Die Höhe deiner Kederschiene sollte zur angegebenen Anschlusshöhe passen.
  • Kederstärke: Die angegebene Kederstärke sollte der Stärke deiner Kederschiene entsprechen.
  • Kedereinzugslänge: Die von uns angegebene Kedereinzugslänge sollte zur Länge deiner Kederschine passen.

Auf die Wassersäule achten

Die Wasserdichte bei Zelten wird in der sogenannten Wassersäule angegeben. Diese gibt an, wie hoch was Wasser auf dem Vorzelt stehen kann, bis es eindringt. Laut DIN-Norm gilt ein Zelt ab einer Wassersäule von 1300 mm als wasserdicht. Allerdings ist das nur die Untergrenze. Wir empfehlen, auf eine Wassersäule von mindestens 3000 mm zu achten, um auch vor starkem Regen geschützt zu sein.

Der Boden des Wohnmobilvorzeltes hingegen sollte eine Wassersäule von mindestens 8.000 mm aufweisen – so bist du auch gegen Nässe und Feuchtigkeit vom Untergrund geschützt.

Wohnmobilvorzelt pflegen und reinigen

Ein Wohnmobilvorzelt ist recht unkompliziert zu reinigen. Hier reichen in den meisten Fällen ein einfaches Tuch und Leitungswasser aus, um das Vorzelt vom Schmutz zu befreien. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kannst du auch ein ph-neutrales Waschmittel verwenden.

Bei der Lagerung solltest du beachten, dass das Vorzelt vollständig trocken ist, bevor du es einlagerst. Ebenso solltest du darauf achten, dass du das Vorzelt nicht in einem feuchten Keller, sondern an einem trockenen Ort aufbewahrst.

Zuletzt angesehen