Busvorzelte

1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Beim Campen Wohnraum schaffen mit dem Busvorzelt

Der Platz im Campingbus ist sehr begrenzt. Wer sich beim Camping aber trotzdem nicht einschränken möchte, kann mit einem Busvorzelt leicht das Platzangebot vergrößern. Egal ob damit Platz zum Kochen, Essen oder für einen zusätzlichen Schlafplatz geschafft werden soll, ein Busvorzelt ermöglicht Flexibilität und Komfort bei jedem Wetter.

Und auch um zusätzlichen Stauraum zu schaffen eignet sich ein Busvorzelt - denn Stauraum ist beim Camping bekanntlich auch immer knapp. Tipp: Hier eignen sich zum Beispiel Regalsysteme zum Stecken sehr gut - sie sind schnell und einfach aufgebaut und sorgen für weiteren Stauraum im Busvorzelt.

Das passende Busvorzelt kaufen

Viele Busvorzelte besitzen eine Anbauhöhe zwischen 1,80 m und 2,20 m und sind somit für mehrere Fahrzeugtypen und -höhen geeignet. Es gibt aber auch Vorzelte, die für besonders große Wohn- und Reisemobile mit einer Anbauhöhe zwischen 2,20 m und 3 m geeignet sind.

Welches Zelt das Optimale für Ihren Bus und für Ihren Urlaub ist, hängt natürlich von vielen individuellen Faktoren wie den eigenen Ansprüchen, dem Wetter oder der Urlaubsregion ab. Generell gibt es aber ein paar Tipps, die du beim Kauf eines Busvorzeltes beachten sollten.

Tipps zu mehr Flexibilität und Komfort mit dem Busvorzelt:

  • Freistehende Busvorzelte ermöglichen eine große Flexibilität
  • Für den schnellen Aufbau gibt es aufblasbare Busvorzelte
  • Ein kleines Vordach am Busvorzelt schützt vor Schmutz bei schlechtem Wetter

Busvorzelte werden in der Regel direkt am Campingbus fixiert - somit sind sie stabiler und du kannst teilweise sogar die Standheizung im Auto zur Beheizung des Vorzeltes nutzen. Praktisch im Urlaub ist auch ein freistehendes Busvorzelt: So kannst du bei einem Ausflug mit dem Campingbus das Busvorzelt einfach vom Campingbus abmachen auf dem Campingplatz stehen lassen - und das Fahrzeug wie gewohnt für Ausflüge nutzen.

Hat das Busvorzelt vor dem Eingang noch ein kleines Vordach oder eine Schleuse hilft das auch bei schlechtem Wetter einfach und sauber in das Busvorzelt hineinzugelangen.

Aufblasbare und Gestänge Busvorzelte

Es gibt aufblasbare Busvorzelte und Zelte, die mit einem Gestänge aufgebaut werden. Der große Vorteil von aufblasbaren Busvorzelten ist natürlich der einfache und schnelle Aufbau. Alle aufblasbaren Vorzelte haben eine Handpumpe im Lieferumfang dabei, mit der das Busvorzelt schnell und einfach aufgepumpt ist.

Das richtige Material fürs Busvorzelt

Wichtig beim Busvorzelt: Widerstandsfähigkeit gegen Wind und Wasser. Wird das Busvorzelt überwiegend im Sommer genutzt, empfiehlt es sich Baumwollmischgewebe zu wählen. Baumwollmischgewebe Vorzelte sind atmungsaktiver und UV-Beständiger als Polyester Vorzelte und genauso wasserdicht. Ebenso ist es vom Klima deutlich angenehmer als bei Polyester Zelten, da diese sich bei starker Sonneneinstrahlung aufheizen.

Auch die Wassersäule, also die Fähigkeit des Materials Regen abzuhalten, spielt eine Rolle bei der Auswahl des richtigen Busvorzeltes. Je nach Reiseziel und Wettervorhersage sollte das Busvorzelt auch Regen aushalten. Ab einer Wassersäule von 1.500 mm gilt ein Zeltstoff laut DIN-Norm als wasserdicht. Wenn du jedoch in verregneten Regionen unterwegs sind empfiehlt es sich, ein Zelt mit einer Wassersäule von mindestens 3.000 mm zu wählen.

Auch über die Farbe des Zeltes solltest du dir Gedanken machen: In sonnenverwöhnten Urlaubsgebieten kann ein helles Zelt von Vorteil sein, da sich dunkle Farben mehr aufheizen.

Übersicht über die Wassersäule beim Vorzelt:

  • Ab einer Wassersäule von 1.500 mm gilt ein Zelt laut DIN-Norm als wasserdicht.
  • Wir empfehlen jedoch eine Wassersäule von mindestens 3.000 mm, um auch gegen starken Regen geschützt zu sein.
  • Der Boden im Busvorzelt muss besonders gegen Feuchtigkeit und Nässe vom Untergrund geschützt werden.

Achten Sie darauf, dass das Vorzelt gut abgespannt ist. Denn insbesondere in windigen Gegenden wie am Meer bietet ein großes Busvorzelt viel Angriffsfläche für den Wind. Daher sollte das Zelt immer gut abgespannt sein. Bei starkem Wind können Sie gegebenenfalls zusätzliche Leinen spannen.

Der Boden im Busvorzelt

Busvorzelte gibt es in drei Varianten: Ohne Boden, mit einem losen eingelegten Boden oder mit fest eingenähtem Boden. Entscheiden Sie sich für einen lose eingelegten Boden, sind sie flexibel: Ist es trocken und sauber, kannst du den Boden weglassen, ist der Untergrund dreckig und nass, kannst du den Zeltboden einlegen. Bist du jedoch in Regionen unterwegs, in denen es viel und stark regnet, dann kann ein eingenähter Boden die beste Wahl sein, da er Nässe und Feuchtigkeit am besten abhält.

Wenn du dich für eine Bodenplane im Busvorzelt entscheiden, sollte die Wassersäule hier mindestens 8.000 mm betragen, um wirklich wasserdicht zu sein.

Pflege und Lagerung des Busvorzeltes

Eine der wichtigsten Regeln, wenn es darum geht, das Zelt möglichst lange zu behalten: Das Zelt sollte vor dem Lagern immer komplett getrocknet sein - lagern sie kein nasses Busvorzelt ein. Auch sollte das Busvorzelt nicht in der Waschmaschine gewaschen werden, da hier die Beschichtung leiden kann. Schmutz kann man ganz einfach mit einer lauwarmen Seifenlauge und einem Lappen entfernen. Es empfiehlt sich nach 1-2 Jahren das Vorzelt neu zu imprägnieren.

Beim Campen Wohnraum schaffen mit dem Busvorzelt Der Platz im Campingbus ist sehr begrenzt. Wer sich beim Camping aber trotzdem nicht einschränken möchte, kann mit einem Busvorzelt leicht das... mehr erfahren »
Fenster schließen

Beim Campen Wohnraum schaffen mit dem Busvorzelt

Der Platz im Campingbus ist sehr begrenzt. Wer sich beim Camping aber trotzdem nicht einschränken möchte, kann mit einem Busvorzelt leicht das Platzangebot vergrößern. Egal ob damit Platz zum Kochen, Essen oder für einen zusätzlichen Schlafplatz geschafft werden soll, ein Busvorzelt ermöglicht Flexibilität und Komfort bei jedem Wetter.

Und auch um zusätzlichen Stauraum zu schaffen eignet sich ein Busvorzelt - denn Stauraum ist beim Camping bekanntlich auch immer knapp. Tipp: Hier eignen sich zum Beispiel Regalsysteme zum Stecken sehr gut - sie sind schnell und einfach aufgebaut und sorgen für weiteren Stauraum im Busvorzelt.

Das passende Busvorzelt kaufen

Viele Busvorzelte besitzen eine Anbauhöhe zwischen 1,80 m und 2,20 m und sind somit für mehrere Fahrzeugtypen und -höhen geeignet. Es gibt aber auch Vorzelte, die für besonders große Wohn- und Reisemobile mit einer Anbauhöhe zwischen 2,20 m und 3 m geeignet sind.

Welches Zelt das Optimale für Ihren Bus und für Ihren Urlaub ist, hängt natürlich von vielen individuellen Faktoren wie den eigenen Ansprüchen, dem Wetter oder der Urlaubsregion ab. Generell gibt es aber ein paar Tipps, die du beim Kauf eines Busvorzeltes beachten sollten.

Tipps zu mehr Flexibilität und Komfort mit dem Busvorzelt:

  • Freistehende Busvorzelte ermöglichen eine große Flexibilität
  • Für den schnellen Aufbau gibt es aufblasbare Busvorzelte
  • Ein kleines Vordach am Busvorzelt schützt vor Schmutz bei schlechtem Wetter

Busvorzelte werden in der Regel direkt am Campingbus fixiert - somit sind sie stabiler und du kannst teilweise sogar die Standheizung im Auto zur Beheizung des Vorzeltes nutzen. Praktisch im Urlaub ist auch ein freistehendes Busvorzelt: So kannst du bei einem Ausflug mit dem Campingbus das Busvorzelt einfach vom Campingbus abmachen auf dem Campingplatz stehen lassen - und das Fahrzeug wie gewohnt für Ausflüge nutzen.

Hat das Busvorzelt vor dem Eingang noch ein kleines Vordach oder eine Schleuse hilft das auch bei schlechtem Wetter einfach und sauber in das Busvorzelt hineinzugelangen.

Aufblasbare und Gestänge Busvorzelte

Es gibt aufblasbare Busvorzelte und Zelte, die mit einem Gestänge aufgebaut werden. Der große Vorteil von aufblasbaren Busvorzelten ist natürlich der einfache und schnelle Aufbau. Alle aufblasbaren Vorzelte haben eine Handpumpe im Lieferumfang dabei, mit der das Busvorzelt schnell und einfach aufgepumpt ist.

Das richtige Material fürs Busvorzelt

Wichtig beim Busvorzelt: Widerstandsfähigkeit gegen Wind und Wasser. Wird das Busvorzelt überwiegend im Sommer genutzt, empfiehlt es sich Baumwollmischgewebe zu wählen. Baumwollmischgewebe Vorzelte sind atmungsaktiver und UV-Beständiger als Polyester Vorzelte und genauso wasserdicht. Ebenso ist es vom Klima deutlich angenehmer als bei Polyester Zelten, da diese sich bei starker Sonneneinstrahlung aufheizen.

Auch die Wassersäule, also die Fähigkeit des Materials Regen abzuhalten, spielt eine Rolle bei der Auswahl des richtigen Busvorzeltes. Je nach Reiseziel und Wettervorhersage sollte das Busvorzelt auch Regen aushalten. Ab einer Wassersäule von 1.500 mm gilt ein Zeltstoff laut DIN-Norm als wasserdicht. Wenn du jedoch in verregneten Regionen unterwegs sind empfiehlt es sich, ein Zelt mit einer Wassersäule von mindestens 3.000 mm zu wählen.

Auch über die Farbe des Zeltes solltest du dir Gedanken machen: In sonnenverwöhnten Urlaubsgebieten kann ein helles Zelt von Vorteil sein, da sich dunkle Farben mehr aufheizen.

Übersicht über die Wassersäule beim Vorzelt:

  • Ab einer Wassersäule von 1.500 mm gilt ein Zelt laut DIN-Norm als wasserdicht.
  • Wir empfehlen jedoch eine Wassersäule von mindestens 3.000 mm, um auch gegen starken Regen geschützt zu sein.
  • Der Boden im Busvorzelt muss besonders gegen Feuchtigkeit und Nässe vom Untergrund geschützt werden.

Achten Sie darauf, dass das Vorzelt gut abgespannt ist. Denn insbesondere in windigen Gegenden wie am Meer bietet ein großes Busvorzelt viel Angriffsfläche für den Wind. Daher sollte das Zelt immer gut abgespannt sein. Bei starkem Wind können Sie gegebenenfalls zusätzliche Leinen spannen.

Der Boden im Busvorzelt

Busvorzelte gibt es in drei Varianten: Ohne Boden, mit einem losen eingelegten Boden oder mit fest eingenähtem Boden. Entscheiden Sie sich für einen lose eingelegten Boden, sind sie flexibel: Ist es trocken und sauber, kannst du den Boden weglassen, ist der Untergrund dreckig und nass, kannst du den Zeltboden einlegen. Bist du jedoch in Regionen unterwegs, in denen es viel und stark regnet, dann kann ein eingenähter Boden die beste Wahl sein, da er Nässe und Feuchtigkeit am besten abhält.

Wenn du dich für eine Bodenplane im Busvorzelt entscheiden, sollte die Wassersäule hier mindestens 8.000 mm betragen, um wirklich wasserdicht zu sein.

Pflege und Lagerung des Busvorzeltes

Eine der wichtigsten Regeln, wenn es darum geht, das Zelt möglichst lange zu behalten: Das Zelt sollte vor dem Lagern immer komplett getrocknet sein - lagern sie kein nasses Busvorzelt ein. Auch sollte das Busvorzelt nicht in der Waschmaschine gewaschen werden, da hier die Beschichtung leiden kann. Schmutz kann man ganz einfach mit einer lauwarmen Seifenlauge und einem Lappen entfernen. Es empfiehlt sich nach 1-2 Jahren das Vorzelt neu zu imprägnieren.

Zuletzt angesehen