Icebreaker

Menü schließen
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 3

Icebreaker Herstellerinformationen

Jeremy Moon wurde 1994 einem gewissen Brian Brackenridge vorgestellt, der einen Prototypen eines Thermo-T-Shirts aus 100% Marinowolle besaß. Der damals 24 jährige war begeistert von dem weichen und nicht kratzenden Material. Gerade erst das Marketingstudium abgeschlossen, wollte er sofort so viele Prototypen verkaufen wie es möglich war, um vom verdienten Geld seine Freundin in den USA besuchen zu können. Er richtete sich sein erstes Büro ein und entwickelte ein Business Plan, mit dem Ziel, als Erster ein Mehrschichtensystem aus Merionwolle für den Outdoorbereich zu entwickeln und die Produkte weltweit zu verkaufen. Der Besuch seiner Freundin blieb dabei auf der Strecke. Der neuseeländische Segelheld Sir Peter Blake trug bei seiner Rekord-Weltumsegelung 40 Tage und Nächste lang ein Oberteil und Leggins, die aus dem Icebreaker-Prototypen gefertigt waren. Jeremy investierte sein gesamtes Vermögen in Icebreaker und vertraute dabei auf die Fürsprache von Peter Blake. Zusätzlich bekam er von seiner Bank einen Kredit über 20.000 Neuseeland-Dollar und acht großzügige und optimistische Investoren die jeweils 25.000 Dollar dazugaben.

Die Überzeugung:

Ein Kernstück der Philosophie beinhaltet den Nachhaltigkeitsgedanken. Die Natur ist das beste Entwicklungslabor, weshalb Ökologie und Ökonomie vereinbart werden können. Die Merinowolle stammt keinesfalls aus einem Labor, sondern von den Bergen Neuseelands

Design mit Methoden:

Bewegungsfreiheit, Thermoregulierung, Schweißableitung und Passform steht im Mittelpunkt des Herstellers. Die Kleidung soll durch die gelagerten Schichten unaufdringlich und elegant sein und immer kleine Überraschungen beinhalten (z.B. Innennähte oder ein Aufdruck auf einer Tasse). Inspiriert wird Icebreaker von der Landschaft Neuseelands.

Zuletzt angesehen