Bestseller

 
http://www.doorout.com/out/pictures/generated/product/1/140_140_75/3150186.jpg
Ontario Stuhl
Outwell
€ 54,95
UVP
€ 69,95
Neu
http://www.doorout.com/out/pictures/generated/product/1/140_140_75/2742468.jpg
Richmond Küchentisch m. Waschbecken
Outwell
€ 124,95
UVP € 159,95
Neu
http://www.doorout.com/out/pictures/generated/product/1/140_140_75/2433554.jpg
Helinox Chair One Faltstuhl
http://www.doorout.com/out/pictures/generated/product/1/140_140_75/3178108.jpg
Cupboard Aruba Schrank
Outwell
€ 94,95
UVP € 119,95

Campingmöbel

 

Campingmöbel - für Gemütlichkkeit und Ordnung am Campingplatz

Campingmöbel sind praktische, platzsparende Begleiter für den Campingurlaub. Dass der Komfort dabei nicht zurücksteht, beweisen viele Hersteller mit ihren bequemen Faltstühlen, Klappstühlen und Campingliegen. Die Unterscheidung zwischen Falt- und Klappmöbeln ist dabei vor allem wegen des Packmaßes entscheidend. Dadurch spart man eine Menge Platz, Klappstühle zum Beispiel sind aber in der Regel stabiler als Faltstühle. Ebenfalls sehr platzsparend sind die sogenannten Rolltische.











 

 

Campingmöbel sind mehr als bloße Sitzgelegenheiten, die man schnell mal hinstellt. Mit den richtigen Möbeln kann man ein ganzes Camperleben ausstatten und viel erleben. Ob Campingschränke für Ihr Zelt oder zusätzlichen Stauraum für Ihr Geschirr oder Campingstühle und Tische für den Campingplatz und den Garten - die hier erhältlichen Möbel sind wetterfest, abwaschbar und bieten Ihnen jeglichen Komfort, damit es nicht an Gemütlichkeit mangelt.

Hängematten
Schon lange vor der Entdeckung durch die Europäer waren Hängematten in Lateinamerika gebräuchlich. Erst durch die Benutzung als platzsparende Schlafgelegenheit in der Schifffahrt fanden sie ihren Weg nach Westen. Unübertroffen an Anmut und Gemütlichkeit sind Hängematten dieser Tage weltweit verbreitet und dienen als entspannende Liegemöglichkeit - nicht nur im Freien.

Hängematten lassen sich in Tuchhängematten und Netzhängematten unterteilen. Während Tuchhängematten ihren Herkunft hauptsächlich im nord- und südamerikanischen Raum haben, stammt die traditionelle Netzhängematte aus Mexiko. Es gibt  Tuch- und Netzhängematten mit und ohne Spreizstäben. Diese Holzstäbe halten die Liegefläche aufgespannt.

Eine Hängematte lässt sich grundsätzlich an jeder Location anbringen. Sie muss nur so innerhalb zwei Befestigungspunkten aufgespannt werden, dass eine durchgehende Liegefläche entsteht. Dadurch bietet sie eine angenehme Ruhe- oder Schlafgelegenheit.
Der Abstand der beiden Aufhängepunkte sollte annähernd 80 bis 90 % der Gesamtlänge der Hängematte betragen. Ferner sollte sich der niedrigste Punkt nicht höher wie 20 bis 40 cm über den Boden befinden. Dies sorgt für einen einfacheren Ein- und Ausstieg.
Die Fixierung an einer Wand oder Decke sollte tunlichst mit einem speziellen Haken erfolgen. Vorausgesetzt, dass keine Aufhängemöglichkeit vorhanden ist, nutzen Sie ein Hängemattengestell.

Da der Baumwollstoff der Hängematte mit der Zeit etwas nachgibt, empfiehlt es sich, eine neue Hängematte mit Seilen anzubringen. Diese können dann nach Bedarf noch gekürzt werden.

Je breiter die Hängematte ist, desto größer ist ihr Liegekomfort. Am besten legen Sie diagonal in Ihre Hängematte. Dadurch kann der Körper die Hängematte öffnen, und es ergibt sich eine angenehme horizontale Liegeposition.

Hängestühle

Ein Hängestuhl verbindet die Vorteile einer Hängematte mit denen eines Sessels und passt sich auf angenehme Weise der Körperform an. Auf diese Weise lässt es sich kommod über den Dingen "schweben" - ob im Grünanlage oder im Haus.
Ein Hängestuhl benötigt im Unterschied zur Hängematte nur einen Aufhängepunkt. Jener sollte sich mindestens 220 cm über dem Erdboden befinden. Die genaue Höhen-Justierung  wird dann mit einem Seil oder einer Kette vorgenommen. Eine drehbare Aufhängung sorgt für freie Aussicht in alle Richtungen und zudem dafür, dass die Aufhängung sich nicht eindreht. Denn das Eindrehen könnte zu hohen Materialbelastungen, auch zum Bersten führen.

Liegen
In tropischen Breiten sind Liegen durch ihre erhöhte Schlafposition klar im Vorteil. Sie sind fühlbar bequemer als Iso-Matten und das Hinlegen und Aufstehen fällt leichter. Neuere Modelle verfügen meist über eine verstellbare Nackenstütze. Ein Nachteil zeigt sich nichtsdestotrotz im Winter, denn eine Liege bietet - im Vergleich zu einer Isomatte -  keine Wärmedämmung der Liegefläche.

Stühle
Stühle sollten viel Gemütlichkeit bieten, leicht sein und über ein kleines Packmaß verfügen. Sitzt man viel an Tischen, sollte man ein Modell mit aufrechten Lehnen wählen. Zum Lümmeln und Relaxen empfiehlt sich andererseits eher ein Typ mit flacher oder verstellbarer Lehne. Falthocker offerieren bei hoher Traglast ein sehr kleines Packmaß, sind jedoch nicht so komfortabel wie ein Faltstuhl mit Lehne.

Tische
Ob es nun ein kleiner Beistelltisch ist oder die "Tafel" für die ganze Sippe. Neben dem Packmaß spielen natürlich auch Gestaltung und Gewicht eine wichtige Rolle. Tischoberflächen aus Bambusholz sehen nicht nur cool aus, sie heizen sich unter Sonneneinstrahlung auch nicht so deutlich auf wie Oberflächen aus Aluminium. Idealerweise lassen sich bei einem Tisch die Beine in der Höhe verstellen, um den (meist unebenen) Fußboden auszugleichen.

 

 


Dieser Artikel wurde von und dem Doorout Team verfasst.