SOCA – EINE PERLE DER NATUR

In der Osterwoche war es wieder soweit: Die Kadersportlerinnen und –sportler des KanuClubs Fulda verbrachten ihr Trainingslager zur Vorbereitung auf die Saison im beschaulichen Örtchen Bovec in Slowenien. Gelegen im Nordwesten Sloweniens grenzt die Gemeinde unmittelbar an Italien – die Entfernung nach Österreich beträgt ca. 30 Kilometer.

Mit dem Fluss Soča (italienisch Isonzo) bietet Bovec hervorragende Trainingsmöglichkeiten für Kanuten – nicht umsonst zählt die Soča zu den schönsten Flüssen Europas und ist in Paddlerkreisen längst kein Geheimtipp mehr. Drei bis vier Trainingseinheiten standen auf dem Plan – wohlgemerkt pro Tag! Gefragtester Mann zwischen den Trainingseinheiten war daher Physiotherapeut Michael Franz von der Praxis Zentrum Mensch (http://www.zentrummensch.de/) , der „Müde Sportler wieder munter machte.“

Dass die Region weit mehr ist als ein Paddlermekka, ist vielen jedoch unbekannt. Daher möchten wir euch an dieser Stelle das Outdoorparadies Bovec vorstellen und schmackhaft machen!

Outdoortipps Bovec

Die freundliche Region, durch die sich der smaragdfarbene Fluss Soča schlängelt, liegt teilweise im Herzen des Nationalparks Triglav, zwischen den Gipfeln der Julischen Alpen und ist ein wahres Paradies für Aktivurlauber:

Mountainbiken, Rennradeln, Wandern, Klettern, Angeln, und jede Menge Wassersport sowie Adrenalinangebote: Die Region bietet alles, was das outdoorbegeisterte Herz begehrt und ist somit ein Paradies für Entspannung in Kombination mit Aktivurlaub. Für Geschichtsinteressierte bietet sich außerdem die Erkundung der Isonzo-Front (Auseinandersetzung zwischen Italien und Österreich-Ungarn im 1. Weltkrieg) an. Mehr dazu findet ihr hier.

In den vergangenen Jahren wurde die Region auch von der Filmindustrie entdeckt: Neben einigen Werbespots wurde hier Disneys Märchen „Die Chroniken von Narnia“ gedreht.

Ein weiterer Pluspunkt: Die kroatische Adria-Küste um die Urlaubsorte Pula, Porec, Rovinj und Co ist von Bovec aus in wenigen Stunden erreichbar. So bietet sich zuerst ein Outdoor- und Aktivurlaub in Bovec an, ehe es anschließend zum Strandurlaub an die Adria geht – Spaß für die ganze Familie garantiert!

Doch der Reihe nach. Ehe wir uns zum Strand begeben, wollen wir euch zuerst die Outdoormöglichkeiten in und um Bovec vorstellen:

1. Das Klima

Kennzeichnend für Bovec ist ein submediterranes Alpenklima, welches sich im Sommer durch angenehme Temperaturen auszeichnet.

  • Die durchschnittliche jährliche Lufttemperatur in der Gemeinde Bovec beträgt 11 ºC, in den Sommermonaten Juli / August 19,5 ºC).
  • durchschnittliche Niederschlagsmenge: ca. 3000 mm, Luftfeuchtigkeit: 77 %.
  • vorherrschender Wind: Nordostwind.

2. Outdooraktivitäten rund ums Wasser

Die Soča ist ein 137 Kilometer langer Alpenfluss, der in einer Karstquelle am Fuße der Julischen Alpen in höhe Trenta entspringt. Sie ist ein Paradies für Kajak-/ Canadierfahrer, Rafting-Ausflüge, Angler, Fotografen und Naturliebhaber. Wenige Kilometer oberhalb von Bovec, im Ort Vodenca, mündet die Koritnica in die Soča. Die Flüsse bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade: Hier kommt bei der Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten – angefangen beim Angeln bis hin zu Raften, vom Anfänger bis zum Profi – jeder auf seine Kosten!

Rafting

Das Rafting auf dem smaragdgrünen Fluss gehört zu den schönsten Outdoorerlebnissen, geeignet für Jung und Alt, Anfänger und Amateur. Angeboten werden die Fahrten von Sportagenturen, welche die gesamte Ausrüstung sowie einen Guide stellen.
Die beliebteste Strecke ist 10 km lang und verläuft von der Brücke bei Log Čezsoški, (in unmittelbarer Nähe des Wasserfalls Boka) bis Trnovo an der Soča. Dauer: 2–3 Stunden. Mitzubringen sind: Badehose/ Badeanzug und ein Handtuch.
Voraussetzungen: Schwimmzeugnis.
Infos und Anbieter findet ihr hier.

Kanu-/Kajakkurse

Das Angebot ist vielseitig und umfasst eine Kajakschule für Kinder und Erwachsene, für Anfänger und Fortgeschrittene, geführte Kajakausflüge; Workshops; Eskimorollen-Kurs; sowie den Verleih von Ausrüstung.
Infos und Anbieter findet ihr hier.

Canyoning

Hierbei lernen Sie aktiv die wilde und unversehrte Natur der Region kennen, schwimmen durch Schluchten und Flussbetten und springen von kristallklaren Wasserfällen in grüne Tümpel. Touren gibt es in unterschiedlichen Schluchten und Längen.
Infos und Anbieter findet ihr hier.

Angelsport

Die einzig zugelassene Angelsportart in der Region ist die Fliegenfischerei. Besonders beliebt dabei ist die berühmte Soča-Forelle (Marmorataforelle, lat. Salmo marmoratus: bis zu 140 cm lang, und 24 kg schwer), die in den abgeschiedenen, schwer zugänglichen Teilen der Wasserläufe des Flussgebietes der Soča lebt. Für die Fliegenfischerei auf der Soča und Koritnica muss eine Angelkarte erworben werden.
Infos und Anbieter findet ihr hier.

Daneben gibt es noch unzählige andere Wassersportmöglichkeiten wie z.B. Hydrospeed, Riverbug, sowie die neue Trendsportart Stand Up Paddling (SUP).

Ausflugstipps rund ums Thema Wasser

Besuch der Soča-Quelle

Sie gilt als eine der schönsten Quellen in den Alpen und befindet sich im Trentatal. Das Wasser quillt aus einer Höhle mit kleinem unterirdischem See hervor und schlängelt sich anschließend rasch ansteigend Richtung Bovec. Rund um die Quelle wachsen jede Menge hochalpine Pflanzen, außerdem ist das Gebiet Lebensraum verschiedener Schmetterlinge, wie z.B. dem TrentaMohrenfalter und der Hochalpenapollo.

Anreise: Auf der Straße von Bovec nach Trenta (Straßennummer 206 / einfach dem Flussverlauf folgen) biegt man bei Serpentine 49 links ab. Von der Hütte an der SočaQuelle führt ein markierter Weg zur Quelle (15 Gehminuten). Der Weg ist angelegt und im oberen Teil mit Keilen und Stahlseilen gesichert. Es ist eine geeignete Fußbekleidung und entsprechende physische Kondition erforderlich.

Baden an den Kiesbänken in Čezsoča

Das Dorf liegt nur 2 km von Bovec entfernt am linken Ufer der Soča. Die Kiesbänke am Flussufer sind ein hervorragender Spot, um in den heißen Sommermonaten Erfrischung in den Fluten zu suchen oder um an einem schattigen Plätzchen bei einem guten Buch dem Rauschen des Flusses zu lauschen.

Boka Wasserfälle

Mit einer Gesamthöhe von 144 Metern und einer Breite von 18 Metern stellt der Boka Wasserfall den wasserreichsten Fall in Slowenien dar. Aufgrund von Schneeschmelze bzw. Regenschauern ist im Frühjahr und Herbst der Durchfluss des Wasserfalls Boka am größten (bis zu 100 m³/s) und ein Besuch somit am lohnenswertesten. In den Sommermonaten fällt der Durchfluss jedoch auf 2 m³/s und weniger ab, ein Besuch lohnt sich somit erst nach starken Regenfällen.

Anreise: Der Wasserfall Boka ist von der Straße von Bovec nach Žaga aus gut sichtbar. Auf der linken Seite der Brücke führt ein gut markierter und steiler Höhenweg zum Aussichtspunkt. Bei mäßigem Marsch benötigt man 40 Minuten.

Voraussetzung: Festes Schuhwerk und entsprechende physische Kondition.

Höhlensystem Mala Boka

Unmittelbar neben dem Boka Wasserfall befindet sich der Höhleneingang zur Mala Boka, einem der tiefsten Höhlensysteme der Welt mit einer Gesamtlänge von über 1336 Metern und einer Tiefe von 1319 Metern. Geführte Höhlenwanderungen werden von einigen Sportagenturen in Bovec organisiert.

Krn-See

Der 400 Meter lange, 150 Meter breite und bis zu 17 Meter tiefe See liegt auf 1340 Metern Höhe und gilt als größter slowenischer Hochgebirgssee. Im WasserÖkosystem leben 40 Pflanzenarten, größtenteils Algen und 24 niedere Tierarten, unter denen kleine Krebse überwiegen. Baden ist im See aufgrund der Erhaltung des Ökosystems des Sees nicht gestattet. Die Umgebung des Sees ist voller kunterbunter Alpenblumen, unter denen bedrohte Arten wie der gelbblütige Kerners Alpen-Mohn, Schmalblättrige Eisenhut und das Scheuchzer’s Wollgras gedeihen. Auf die Schlachten der Isonzo-Front weisen die Überreste der Schützengräben, Kavernen und Drahtzäune hin.
Anreise: Vom Dr. Klement-Jug-Haus in Lepena (18 km von Bovec entfernt) führt ein markierter Weg größtenteils durch den Wald hinauf zum See (Gehzeit ca. 2,5 Stunden, 690 Höhenmeter).
Weitere Infos: siehe Wander-Strecken.

Šunik-Wasserhain

An dem unberührten Ort inmitten des Nationalparks Triglav hat der Bach Lepenjica kurz vor dem Zusammenfluss mit dem Bach Šumnik ca. 100 m lange und bis zu 10 m tiefe Tröge mit farbenprächtigen grünen Gumpen ausgehöhlt. Hier sollen sich Energien sammeln, die sich günstig auf das menschliche Befinden und die Gesundheit auswirken – sehenswert ist der Hain allemal!
Anreise: Parkmöglichkeit in Lepena bei der Tafel zum Šunik-Wasserhain. Dort beginnt ein leichter bis mittelschwerer und markierter Fußweg.

 

3. Outdooraktivitäten auf dem Land

Ob zu Fuß oder per Pedale: Auch abseits des Wassers ist die Region Bovec einen Besuch wert! Die Rad- und Wanderwege mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden führen entlang der schönsten Winkel der Julischen Alpen: die unversehrte Natur des Nationalparks Triglav und die erfrischende Nähe des Flusses Soča , sowie der Mountainbike-Park Kanin sind nur einige Beispiele…

Mountainbike-Strecken

In und um Bovec laden unzählige Trails zum Mountainbiken ein – entweder zum selbst erkunden oder mit einem Guide.
Infos und Anbieter findet ihr hier.

Routenbeispiele:

  • Von Bovec aus hinauf zur Liftstation auf dem Kanin. Hier bietet sich auch ein Besuch des Mountainbike-Parks an (Address: Klanc 9a, Bovec – Kanin, 5230 Bovec). Weitere Infos.
  • Kransjka Gora: Ebenfalls einen Besuch Wert ist der Pass Kransjka Gora. Ca. 500 Höhenmeter (abhängig vom Startpunkt), 50 – 100 Kilometer Touren möglich.

Rennrad-Strecken

Die Rennrad-Strecken verlaufen entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten. Zu den berühmtesten Anstiegen zählen der Mangart und der Vršič.

Touren:

  • Tour auf den Predil-Pass (1156m ü. NN): Strecke: Bovec–Log pod Mangartom– Predil, Länge: 33,8 km, Höhenunterschied: 740 m, Schwierigkeit: mittel-/sehr anspruchsvolle Radtour.
  • Vršič-Tour (1611m ü. NN): Strecke: Bovec–Trenta–Vršič, Länge: 62,4 km, Höhenunterschied: 1230 m, Schwierigkeit: sehr anspruchsvolle Radtour.
  • Mangart-Sattel (2040m ü. NN): Strecke: Von Bovec kommend der Straße 203 Richtung Predil Pass folgen, dann Abzweigung nach Mangart (1100 m) nehmen –und hinauf zum Mangart-Sattel (2040 m). Länge: ab 30 km (einfach), Höhenunterschied: 940 m, Schwierigkeit: sehr anspruchsvolle Radtour.
  • Alpenpass Kransjka-Gora: Neben der Mountainbike-Strecke bietet sich natürlich auch eine Straßentour hinauf auf den Pass an.

Infos und Anbieter findet ihr hier.

Familien-Radtouren

Daneben bieten sich noch unzählige Touren für die gesamte Familie an, die oftmals am Fluss auf kleinen angelegten Wegen oder an wenig befahrenen Straßen entlang führen.

Tipps:

    • Bovec–Log Čezsoški–Čezsoča–Bovec
    • Bovec–Kal–Koritnica–Čezsoča–Bovec
    • Bovec–Plužna–Čezsoča–Bovec

Wander-Routen

Die Wanderwege bieten einen unvergesslichen Blick auf die Flüsse und Wasserfälle der Region, die Stille des Alpenwaldes sowie die zahlreichen Blumen und Tiere, die in diesem, nach Meinung vieler, schönsten Teil der Julischen Alpen leben. Die markierten Wege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade erfreuen sowohl anspruchsvolle Bergsteiger, Alpinisten als auch Besucher, die sich vor allem Spaziergänge und Besichtigungen leicht zugänglicher Naturwunder und Kultursehenswürdigkeiten wünschen.
Infos und Anbieter findet ihr hier.

Naturlehrpfad

Ein besonderes Highlight ist der Naturlehrpfad entlang der SOČA (SOČA-WEG): Der 22 km lange Lehrpfad führt entlang des Flusses Soča von Bovec in das Herz des Nationalparks Triglav. Zeit: ca. 8-9 Stunden. Der Soča-Weg ist unter Einzelpersonen, Familien und Schulgruppen beliebt, die entlang des Weges Naturwunder und das harte Leben im Trenta-Tal kennenlernen. Fotografen sind begeistert von den wilden Motiven der Alpengipfel und der smaragdgrünen Schönheit des lebhaften Flusses Soča. Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke: Soča-Quelle, Trenta-Museum, kleine und große Soča-Tröge.

Weitere Informationen und Reservierungen für einen Führung entlang des SočaWegesbekommt ihr im Informationszentrum des Tourismusamtes in Trenta.
Na Logu v Trenti
5232 Soča
T: +386 (0)5 388 93 30
E: dom-tnp.trenta@tnp.gov.si

Berg- und Höhenwege

Wer dagegen lieber auf einem der unzähligen Berg- oder Höhenwege unterwegs ist, für den empfiehlt sich der Erwerb folgenden Kartenmaterials:

      • Julische Alpen – Westteil 1: 50.000
      • Bovec 1: 40.000
      • Bovec und Trenta 1: 25.000

Die Landkarten sind im Infozentrum Bovec erhältlich.

Bergtouren auf dem Kanin

Der Kanin (2202 m ü. NN) bietet sich als Ausgangspunkt für verschiedene Bergtouren an. Hinauf geht es mit der Kabinenbahn. In unmittelbarer Nähe der Seilbahn wurde der Naturlehrpfad Prestreljeniški podi – Kanin angelegt. Die Peter-Skalar-Berghütte ist 45 Gehminuten von der Seilbahnstation entfernt (siehe Alm- und Berghütten).

Bergtouren mit Ausgangspunkt bei der oberen Station der Kanin-Seilbahn:

      • Rombon (2208 m), ca. 5 Gehstunden
      • Visoki Kanin (2587 m), ca. 3 Gehstunden
      • Peter-Skalar-Berghütte (2260 m), ca. 45 Gehminuten
      • Prestreljenik-Fenster, ca. 20 Gehminuten
      • Prestreljenik (2499 m), ca. 1 Gehstunde

Alm- und Berghütten

Auf dem Gebiet von Bovec gibt es mehrere Alpen-Vereinsheime und Berghütten mit eingerichteten Unterkünften sowie ein Angebot an Speisen und Getränken. Das Wasser ist in den meisten Berghütten nicht trinkbar, Elektrizität wird anhand von Motoraggregaten gewonnen.

Alm- und Berghütten im Überblick:

      • Alpen-Vereinsheim bei den Seen Krnska jezera
      • Berghütte auf dem Mangart-Sattel
      • Berghütte Tržaška koča auf dem Dolič
      • Peter-Skalar-Vereinsheim auf Kanin
      • Berghütte bei der Soča-Quelle
      • Alpen-Vereinsheim Dr. Klement Jug in Lepena
      • Vereinsheim Pogačnikov dom auf dem Karster Felsplateau Kriški podi
      • Vereinsheim Tičarjev dom auf dem Vršič
      • Berghütte Zasavska koča auf Prehodavci

Alpenvereinsmitglieder erhalten bei Entrichtung des jährlichen Mitgliedsbeitrages eine Preisermäßigung von 50 % für Übernachtungen.

4.Sonstige Outdoor-Aktivitäten

Wer den ultimativen Adrenalin-Kick sucht, kommt in Bovec ebenfalls auf seine Kosten: Bei Bunge Jumping, Flying-Fox und Paragliding ist für jeden etwas dabei. Wem das zu wild ist, kann sich bei einer Runde Golf oder Tennis, einem Reitausflug oder einem Segelausflug entspannen. Das komplette Angebot findet ihr hier.

Einige Highlights haben wir hier für euch vorbereitet:

Bungee-Jumping

Bungee-Jumping von der 55 Meter hohen Solkaner Brücke über dem Fluss Soča. Die Sprünge werden von Ende April bis Ende Oktober, einmal wöchentlich durchgeführt. Es ist eine Vorreservierung erforderlich.
TOP Rafting center Bovec 
Žaga 151
5224 Srpenica
E-mail: toprafting@gmail.com

Segelfliegen

Aeroklub Bovec
Rupa 15
5230 Bovec
E-mail: info@bovec-airfield.si

Paragliding

Durch die hervorragenden Bedingungen ist die Region ein beliebter Ort für Paraglider. Einige Agenturen bieten Tandemflüge an. Infos und Anbieter: http://bovec.si/aktivitaten/sommer_sport/paragliding_deu/

Startplätze:

Golf

Der Golfplatz Bovec, der zwischen dem Kanin-Gebirge und dem Filmdrehplatz von Disneys Märchen „Chroniken von Narnia“ liegt, weist auf einer Gesamtlänge von 3012 m 9 Löcher auf. Anfahrt zum Golfplatz Golf Club Bovec: Auf der Straße Bovec-Kobarid biegt man nur etwa 3-4 Kilometer hinter Bovec rechts ab.

Angebot des Golfplatzes Bovec:

      • Anfängerkurse
      • Golfkurse für Fortgeschrittene
      • Verleih von Golfausrüstung
      • Golfübungsplatz
      • Organisation von Golfturnieren

Weitere Informationen und Preisliste Golf Club Bovec:
Golf Bovec d.o.o.
Podklopca 15 5230 Bovec
Email: info@golfbovec.si

Flying Fox

Eine neue Attraktion ist der so genannte Flying Fox – einer der größten im europäischen Gebiet. Mit 40 – 60 km/h rast ihr in 200 Meter Höhe über das Soca-Tal. Unbedingt auprobieren!

5.Outdoor-Agenturen

Eine komplette Übersicht der Anbieter verschiedener Outdoor-Erlebnisse in und um Bovec findet ihr hier. Reinschauen lohnt sich!

 

6.Infos zu Anreise, Unterkunft und Essen

Anreise

      • Mit dem Auto: Von München nach Salzburg aus kommend weiter nach Villach. Dort Richtung Tarvisio und via Predilpass nach Bovec. (Im Herbst und Winter auf entsprechende Bereifung achten).
      • Flughäfen: Klagenfurt oder Ljubljana (ca. 100 km entfernt).
      • Bahn: Keine direkte Bahnanreise möglich. Bahnhöfe in der Nähe: Villach. Fahrzeit Bahnstrecke München – Villach: ca. 4 Stunden, Kosten um die 50 Euro.
      • Mietwagen: Bei Anreise per Bahn oder Flugzeug empfiehlt es sich, vorab einen Mietwagen zu reservieren, um die Gegend zu erkunden. Gut und günstig funktioniert dies über www.billiger-mietwagen.de

Unterkunft

      • Pension Gostišče Vančar: Der ehemalige Radrennfahrer André betreibt in Cezsoca (3 Km von Bovec entfernt und direkt an de Soča gelegen) mit seiner Schwester Tjaša die schöne Frühstückspension Gostišče Vančar zu fairen Preisen – auf Wunsch auch Halbpension möglich. Zentral gelegen, bequeme Betten, schönes Ambiente und guter Kaffee – was will man mehr?
      • Campingplätze: Für all diejenigen unter euch, die sich lieber in den eigenen Schlafsack (gibt es bei uns im Doorout-Shop) mummeln: 2 Flusskilometer weiter oberhalb liegen im Ort Vodenca (Zusammenfluss der Soča und Koritnica) direkt am Fluss mehrere Campingplätze: u.a. Camp Toni, Camp Liza. In den Hochzeiten (über Ostern sind sehr viele Paddler vor Ort) empfiehlt sich vorab eine Reservierung.
      • Weitere Unterkünfte findet ihr hier.

Essen

      • Ein absolutes Muss ist die Pizzeria LETNI VRT in der Stadtmitte von Bovec! Wagenradgroße Pizzen haben bisher jeden Sportler und Outdoorbegeisterten satt gemacht. Dazu gibt es hier auch Balkan-Spezialitäten.
      • Ansonsten bietet die Region allerhand Spezialitäten aus dem Balkan, sowie die berühmte Soča-Forelle. Ausprobieren!

Eine Restaurant-Übersicht findet ihr hier.

Wichtige Internet-Adressen:

http://www.bovec.si/deu/: Die deutschsprachige Tourismus-Seite über die Region mit vielen Infos und Tipps.

Viel Spass auf eurer Entdeckungstour im Balkan wünscht euch das doorout-Team!