Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis

Familienzelte

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Familienzelte

Große Zelte für den Familienurlaub

Du planst Urlaub mit der Großfamilie? Oder möchtest einfach nur mit deinen Schwiegereltern zusammen zelten? Oder wünschst dir genug Platz für euch beide und euren kleinen Sprössling? Im Familienzelt finden sich nicht nur genug Platz für bis zu 16 Personen, sondern auch noch Rückzugsmöglichkeiten und Raum zum Spielen - für einen entspannten Familienurlaub.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Checkliste für dein Familienzelt

Höhe der Wassersäule

Wenig schadet dem Familienfrieden beim Zelturlaub mehr als ein nasser Zeltboden, nasse Schlafsäcke & Co. Achte beim Kauf deines Familienzelts also auf die Wassersäule. Diese gibt in mm an, wie viel Wasser das Zelt standhalten kann. Ab 1500 mm gilt ein Zelt als wasserdicht. In Regionen, die bekannt für hohe Niederschlagsmengen sind, empfiehlt sich eine Wassersäule von 3000 mm.

Stabilität und Wetterfestigkeit

Achte auch darauf, dass dein Familienzelt windstabil und wetterfest ist. Beschichtete Materialien sorgen für die nötige Robustheit - auch bei ungemütlicher Witterung. Mittels Sonnendach wirst du vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Fest eingenähte Bodenwannen bzw. -planen versprechen zusätzlichen Schutz vor Nässe.

Größe und Gewicht des Familienzelts

Im Familienzelt sollte Platz genug für alle Beteiligten sein. In unseren Familienzelten können von 3 bis zu 16 Personen unterkommen. Berücksichtige bei der Auswahl der Zeltgröße außerdem, dass neben Schlafkabinen auch ausreichend Stauraum und Platz zum Verweilen über bleiben. Du möchtest im Zelt kochen? Plane auch hierfür Raum ein. Vergesse nicht auf die Stehhöhe zu achten. Gerade, wenn das Wetter dich im Stich lässt und dich dazu zwingt den Tag über im Zelt zu bleiben, ist es (nicht nur für große Menschen) angenehmer, im Zelt stehen zu können. Für den Auf- und Abbau, aber auch für häufige Standortwechsel spielt das Gewicht des Zelts eine Rolle. Je nach Materialzusammensetzung kann das Zelt dann schwerer oder leichter ausfallen. Unsere Familienzelte wiegen ca. 9 bis 50 kg. Je größer die Familie und je kleiner die Kinder, desto größer das Gepäck. Umso besser, wenn dann das Packmaß klein ausfällt. Das kleinste Packmaß unserer Familienzelte beträgt 66 x 23 x 23 cm, wiegt unter 10 kg und eignet sich für 3 Personen.

(Anzahl der) Schlafkabinen

Selbst die beste Familie geht sich auch mal auf die Nerven und kann etwas räumlichen Abstand gebrauchen. Mit getrennten Schlafkabinen (mindestens zwei Kabinen) grenzen sich nicht nur Schlafgemächer ab, sondern geben den Familienmitgliedern auch die Möglichkeit sich einmal zurückziehen zu können, wenn es nötig sein sollte. Abgedunkeltes Material garantiert erholsamen Schlaf.

Zeltaufbau

Wenn du mit Kindern reist, weisst du, dass ein Familienzelt schnell und leicht aufzubauen sein muss, gibt es doch viel Spannenderes zu entdecken. Aber auch, wenn du den ganzen Tag Auto gefahren bist und endlich ankommen möchtest, ist ein komplizierter Zeltaufbau ein Stimmungskiller. Aufblasbare Familienzelte sind im Handumdrehen aufgebaut - die Hauptarbeit erledigen Luftkanäle und Pumpe. Auch Zelte mit flexiblen Gestängen aus Aluminium, Fiberglas und Stahl versprechen einen raschen Aufbau.

Gestänge: Alu, Fiberglas, Stahl oder Luftkanal

Die flexiblen Gestänge unserer Familienzelte bestehen aus Aluminium, Fiberglas oder Luft. Das macht die Zelte nicht nur stabil, sondern der Aufbau ist auch noch schnell erledigt. Aber auch ohne Stangen ist’s möglich: Familienzelte mit Luftkanal und Pumpe sind binnen weniger Minuten aufgeblasen bzw. aufgebaut.

Zeltbelüftung

Viele Personen auf kleinem Raum bedeutet zwangsläufig tendenziell schlechtere Luft. Gemecker deiner Familie über diese Zumutung kannst du mit integrierter Zeltbelüftung entgegenwirken. Für die optimale Belüftung können neben Belüftungsöffnungen an verschiedenen Stellen deines Familienzelts auch Seitentüren sorgen. Mit Moskitonetzen ausgestattet bleibst du dabei vor lästigen Besuchern verschont.

Vordach oder Anbau

Je nachdem wie viel Stauraum du benötigst, lohnt es sich darauf zu achten, ob dein Zelt ein Vordach mit sich bringt oder sich ein Anbau befestigen lässt. Dort kannst du nicht nur Gepäck, sondern auch ggf. deine Kochstation und bei geeigneter Unterlage einen Ofen unterbringen. Bei Regen kommst du trocken in dein Zelt und bei heißen Tagen spendet das Vordach Schatten.

Welches Material taugt fürs Zelt - Baumwolle oder Polyester?

Polyester ist zum einen ein sehr leichtes Material und zum anderen sehr robust und pflegeleicht. So kann es beispielsweise nicht schimmeln und kann zum Reinigen einfach abgewischt werden. Andererseits wird ein Polyesterzelt schneller warm - mit Lüftungsfenster kann dem aber leicht entgegengewirkt werden. Baumwolle hingegen eignet sich besonders, wenn du gerne in sehr warmen Regionen campst. Das Material ist atmungsaktiv und sorgt für gute Luft im Zelt. Schwerer im Gewicht, ist das Zelt für häufige Standortwechsel allerdings weniger geeignet. Die Mischung macht’s: Ein hochwertiger Baumwoll-Mix schafft ein sehr angenehmes Raumklima und sorgt für erholsamen Schlaf. Noch dazu bleibt der Materialmix leicht im Gewicht und ist pflegeleicht.

Familienzelt oder Wohnwagen - eine Gegenüberstellung

Urlaub mit dem Wohnwagen ist nicht nur für Familien sehr komfortabel. Kommt man spätabends auf dem Campingplatz an, muss nicht noch zuerst ein Zelt aufgestellt werden (auch wenn dies je nach Zeltart - aufblasbar - binnen weniger Minuten erledigt ist). Nein, der Wohnwagen steht schon da und man muss nur noch in die Schlafkoje schlüpfen. Auch die Kochstation oder sogar eine Toilette sind oft dabei. Das Abenteuergefühl geht jedoch völlig flöten, fühlt sich der Wohnwagen doch eher wie das eigene Wohnzimmer an, das man mit in den Urlaub geschleppt hat. Auch der Natur ist man so gar nicht nah - so hört man weder die Grillen zirpen, wacht von Sonnenstrahlen auf, noch schläft man bei frischer Luft unter “freiem” Himmel ein. Je nach Zelt- bzw. Wohnwagengröße bleibt in beiden Varianten entweder viel Platz oder man tritt sich auf die Füße. Familienzelte schaffen jedoch mit mehreren Schlafkabinen angenehme Rückzugsmöglichkeiten, die ein Wohnwagen bei aller Größe nicht bieten kann. Auf der Autobahn ist das Fahren mit dem Wohnwagen doch recht umständlich und man ist an vergleichsmäßige niedrige Geschwindigkeitsbegrenzungen gebunden. Einen zusätzlichen Zeltplatz kostet das gute Stück auch noch. Fazit: Auch wenn der Wohnwagen dem Familienzelt einiges an Komfort voraus hat, lässt er doch das Gefühl des “richtigen” Campens stark missen. Im Familienzelt bist du der Natur nahe und hast es gleichzeitig gemütlich. Integrierte Schlafkabinen sorgen für Rückzugsorte. Im Folgenden haben wir die zwei Varianten nochmal gegenübergestellt: Familienzelt Wohnwagen Abenteuer Ja Nein Nähe zur Natur Ja Nein Komfort Hoch Höher Platz Viel Viel Aufbau Je nach Zeltart binnen weniger Minuten (aufblasbar) Sofort aufgebaut Zusätzlicher Zeltplatz nötig Nein Ja Rückzugsmöglichkeiten Ja Nein

Familienzelt waschen bzw. reinigen

Um dein Familienzelt zu reinigen, benötigst du keine besonderen Reinigungsmittel oder Zubehör. Etwas Seifenlauge und ein Tuch (kein Schwamm!) reichen aus. Gehe wie folgt vor:

  1. Stelle das Zelt auf und klopfen es aus.
  2. Sauge im nächsten Schritt verbleibenden groben Dreck zunächst im Innenraum, dann außen mit dem Staubsauger ab.
  3. Sprühe mit dem Wasserschlauch das Zelt von außen ab.
  4. Entferne hartnäckigen Schmuck mit Seifenlauge und Lappen.
  5. Wische nun auch das Zelt von innen aus.
  6. Besonders widerstandsfähigen Schmutz kriegst du durch Einweichen in milder Seifenlauge weg.
  7. Säubere zu guter Letzt den Zeltboden.
  8. Lasse es anschließend im Freien gründlich trocknen.

Beachte: Behandele dein Zelt keinesfalls mit aggressiven Reinigern oder Alkohol. Diese könnten das Material angreifen und beschädigen. Auch solltest du dein Zelt keinesfalls in der Waschmaschine waschen, da es den mechanischen Belastungen nicht standhalten kann.

Familienzelte Große Zelte für den Familienurlaub Du planst Urlaub mit der Großfamilie? Oder möchtest einfach nur mit deinen Schwiegereltern zusammen zelten? Oder wünschst dir genug Platz für... mehr erfahren »
Fenster schließen

Familienzelte

Große Zelte für den Familienurlaub

Du planst Urlaub mit der Großfamilie? Oder möchtest einfach nur mit deinen Schwiegereltern zusammen zelten? Oder wünschst dir genug Platz für euch beide und euren kleinen Sprössling? Im Familienzelt finden sich nicht nur genug Platz für bis zu 16 Personen, sondern auch noch Rückzugsmöglichkeiten und Raum zum Spielen - für einen entspannten Familienurlaub.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Checkliste für dein Familienzelt

Höhe der Wassersäule

Wenig schadet dem Familienfrieden beim Zelturlaub mehr als ein nasser Zeltboden, nasse Schlafsäcke & Co. Achte beim Kauf deines Familienzelts also auf die Wassersäule. Diese gibt in mm an, wie viel Wasser das Zelt standhalten kann. Ab 1500 mm gilt ein Zelt als wasserdicht. In Regionen, die bekannt für hohe Niederschlagsmengen sind, empfiehlt sich eine Wassersäule von 3000 mm.

Stabilität und Wetterfestigkeit

Achte auch darauf, dass dein Familienzelt windstabil und wetterfest ist. Beschichtete Materialien sorgen für die nötige Robustheit - auch bei ungemütlicher Witterung. Mittels Sonnendach wirst du vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Fest eingenähte Bodenwannen bzw. -planen versprechen zusätzlichen Schutz vor Nässe.

Größe und Gewicht des Familienzelts

Im Familienzelt sollte Platz genug für alle Beteiligten sein. In unseren Familienzelten können von 3 bis zu 16 Personen unterkommen. Berücksichtige bei der Auswahl der Zeltgröße außerdem, dass neben Schlafkabinen auch ausreichend Stauraum und Platz zum Verweilen über bleiben. Du möchtest im Zelt kochen? Plane auch hierfür Raum ein. Vergesse nicht auf die Stehhöhe zu achten. Gerade, wenn das Wetter dich im Stich lässt und dich dazu zwingt den Tag über im Zelt zu bleiben, ist es (nicht nur für große Menschen) angenehmer, im Zelt stehen zu können. Für den Auf- und Abbau, aber auch für häufige Standortwechsel spielt das Gewicht des Zelts eine Rolle. Je nach Materialzusammensetzung kann das Zelt dann schwerer oder leichter ausfallen. Unsere Familienzelte wiegen ca. 9 bis 50 kg. Je größer die Familie und je kleiner die Kinder, desto größer das Gepäck. Umso besser, wenn dann das Packmaß klein ausfällt. Das kleinste Packmaß unserer Familienzelte beträgt 66 x 23 x 23 cm, wiegt unter 10 kg und eignet sich für 3 Personen.

(Anzahl der) Schlafkabinen

Selbst die beste Familie geht sich auch mal auf die Nerven und kann etwas räumlichen Abstand gebrauchen. Mit getrennten Schlafkabinen (mindestens zwei Kabinen) grenzen sich nicht nur Schlafgemächer ab, sondern geben den Familienmitgliedern auch die Möglichkeit sich einmal zurückziehen zu können, wenn es nötig sein sollte. Abgedunkeltes Material garantiert erholsamen Schlaf.

Zeltaufbau

Wenn du mit Kindern reist, weisst du, dass ein Familienzelt schnell und leicht aufzubauen sein muss, gibt es doch viel Spannenderes zu entdecken. Aber auch, wenn du den ganzen Tag Auto gefahren bist und endlich ankommen möchtest, ist ein komplizierter Zeltaufbau ein Stimmungskiller. Aufblasbare Familienzelte sind im Handumdrehen aufgebaut - die Hauptarbeit erledigen Luftkanäle und Pumpe. Auch Zelte mit flexiblen Gestängen aus Aluminium, Fiberglas und Stahl versprechen einen raschen Aufbau.

Gestänge: Alu, Fiberglas, Stahl oder Luftkanal

Die flexiblen Gestänge unserer Familienzelte bestehen aus Aluminium, Fiberglas oder Luft. Das macht die Zelte nicht nur stabil, sondern der Aufbau ist auch noch schnell erledigt. Aber auch ohne Stangen ist’s möglich: Familienzelte mit Luftkanal und Pumpe sind binnen weniger Minuten aufgeblasen bzw. aufgebaut.

Zeltbelüftung

Viele Personen auf kleinem Raum bedeutet zwangsläufig tendenziell schlechtere Luft. Gemecker deiner Familie über diese Zumutung kannst du mit integrierter Zeltbelüftung entgegenwirken. Für die optimale Belüftung können neben Belüftungsöffnungen an verschiedenen Stellen deines Familienzelts auch Seitentüren sorgen. Mit Moskitonetzen ausgestattet bleibst du dabei vor lästigen Besuchern verschont.

Vordach oder Anbau

Je nachdem wie viel Stauraum du benötigst, lohnt es sich darauf zu achten, ob dein Zelt ein Vordach mit sich bringt oder sich ein Anbau befestigen lässt. Dort kannst du nicht nur Gepäck, sondern auch ggf. deine Kochstation und bei geeigneter Unterlage einen Ofen unterbringen. Bei Regen kommst du trocken in dein Zelt und bei heißen Tagen spendet das Vordach Schatten.

Welches Material taugt fürs Zelt - Baumwolle oder Polyester?

Polyester ist zum einen ein sehr leichtes Material und zum anderen sehr robust und pflegeleicht. So kann es beispielsweise nicht schimmeln und kann zum Reinigen einfach abgewischt werden. Andererseits wird ein Polyesterzelt schneller warm - mit Lüftungsfenster kann dem aber leicht entgegengewirkt werden. Baumwolle hingegen eignet sich besonders, wenn du gerne in sehr warmen Regionen campst. Das Material ist atmungsaktiv und sorgt für gute Luft im Zelt. Schwerer im Gewicht, ist das Zelt für häufige Standortwechsel allerdings weniger geeignet. Die Mischung macht’s: Ein hochwertiger Baumwoll-Mix schafft ein sehr angenehmes Raumklima und sorgt für erholsamen Schlaf. Noch dazu bleibt der Materialmix leicht im Gewicht und ist pflegeleicht.

Familienzelt oder Wohnwagen - eine Gegenüberstellung

Urlaub mit dem Wohnwagen ist nicht nur für Familien sehr komfortabel. Kommt man spätabends auf dem Campingplatz an, muss nicht noch zuerst ein Zelt aufgestellt werden (auch wenn dies je nach Zeltart - aufblasbar - binnen weniger Minuten erledigt ist). Nein, der Wohnwagen steht schon da und man muss nur noch in die Schlafkoje schlüpfen. Auch die Kochstation oder sogar eine Toilette sind oft dabei. Das Abenteuergefühl geht jedoch völlig flöten, fühlt sich der Wohnwagen doch eher wie das eigene Wohnzimmer an, das man mit in den Urlaub geschleppt hat. Auch der Natur ist man so gar nicht nah - so hört man weder die Grillen zirpen, wacht von Sonnenstrahlen auf, noch schläft man bei frischer Luft unter “freiem” Himmel ein. Je nach Zelt- bzw. Wohnwagengröße bleibt in beiden Varianten entweder viel Platz oder man tritt sich auf die Füße. Familienzelte schaffen jedoch mit mehreren Schlafkabinen angenehme Rückzugsmöglichkeiten, die ein Wohnwagen bei aller Größe nicht bieten kann. Auf der Autobahn ist das Fahren mit dem Wohnwagen doch recht umständlich und man ist an vergleichsmäßige niedrige Geschwindigkeitsbegrenzungen gebunden. Einen zusätzlichen Zeltplatz kostet das gute Stück auch noch. Fazit: Auch wenn der Wohnwagen dem Familienzelt einiges an Komfort voraus hat, lässt er doch das Gefühl des “richtigen” Campens stark missen. Im Familienzelt bist du der Natur nahe und hast es gleichzeitig gemütlich. Integrierte Schlafkabinen sorgen für Rückzugsorte. Im Folgenden haben wir die zwei Varianten nochmal gegenübergestellt: Familienzelt Wohnwagen Abenteuer Ja Nein Nähe zur Natur Ja Nein Komfort Hoch Höher Platz Viel Viel Aufbau Je nach Zeltart binnen weniger Minuten (aufblasbar) Sofort aufgebaut Zusätzlicher Zeltplatz nötig Nein Ja Rückzugsmöglichkeiten Ja Nein

Familienzelt waschen bzw. reinigen

Um dein Familienzelt zu reinigen, benötigst du keine besonderen Reinigungsmittel oder Zubehör. Etwas Seifenlauge und ein Tuch (kein Schwamm!) reichen aus. Gehe wie folgt vor:

  1. Stelle das Zelt auf und klopfen es aus.
  2. Sauge im nächsten Schritt verbleibenden groben Dreck zunächst im Innenraum, dann außen mit dem Staubsauger ab.
  3. Sprühe mit dem Wasserschlauch das Zelt von außen ab.
  4. Entferne hartnäckigen Schmuck mit Seifenlauge und Lappen.
  5. Wische nun auch das Zelt von innen aus.
  6. Besonders widerstandsfähigen Schmutz kriegst du durch Einweichen in milder Seifenlauge weg.
  7. Säubere zu guter Letzt den Zeltboden.
  8. Lasse es anschließend im Freien gründlich trocknen.

Beachte: Behandele dein Zelt keinesfalls mit aggressiven Reinigern oder Alkohol. Diese könnten das Material angreifen und beschädigen. Auch solltest du dein Zelt keinesfalls in der Waschmaschine waschen, da es den mechanischen Belastungen nicht standhalten kann.

Zuletzt angesehen