Dachzelte

Genieße komfortables Zelten mit dem Autodachzelt

Erhaben Campen - das hat doch was oder? Ganz zu schweigen von der schönen Aussicht, die man (morgens) aus dem Zelt (bei einer Tasse Kaffee) genießen darf. Alles ist ein bisschen weiter weg - störende Nachbargeräusche, Krabbeltiere und nasser Boden. Dachzelte bieten einfach das Beste aus beiden Welten - naturnahes Campen bei maximalen Komfort.



Warum ein Dachzelt? Vor- und Nachteile im Überblick

  • + Naturnahes Zelten bei maximalem Komfort
  • + Gefühl von Sicherheit dank “echtem” Dach überm Kopf
  • + Schöne Aussicht genießen dank erhöhtem Stand
  • + Kosten für zusätzlichen Zeltstellplatz sparen
  • + Praktisch für häufige Standortwechsel
  • + Schneller Auf- und Abbau
  • + Kein nassen Zeltböden mehr
  • + Zusätzlicher Stauraum für Bettzeug
  • + Funktioniert überall
  • + Lästiges Krabbelgetier weit entfernt
  • - Vergleichsweise teuer
  • - Schlafen im Dachzelt gilt dank Dachlast als rechtliche Grauzone

Was gibt es beim Dachzelt-Kauf zu beachten?

Material

Dachzelte bestehen wie auch “normale” Zelte in der Regel aus Innen- und Außenzelt. Das Material ist jedoch in der Regel um einiges widerstandsfähiger und dichter “gewebt”. Achte unbedingt auf wasserdichte und langlebige Materialien wie Kunststofffasern. Schließlich muss das Zelt einiges aushalten, wird es doch auf- und zugeklappt bzw. gebogen und muss nicht nur Fahrtwind standhalten. Die Schale unserer Hartschalenzelte besteht aus Glasfaserkunststoff, das auch widrigsten Witterungen trotzt.

Größe und Gewicht

Die richtige Größe und Gewicht deines Autodachzelts sind davon abhängig, mit wie vielen Personen du reisen, ob du Gegenstände im Dachzelt verstauen möchtest und natürlich welche Dachlast dein Auto tragen kann. Bei uns findest du für jeden Wunsch ein passendes Zelt: Unser leichtestes Dachzelt wiegt ca. 50 kg und darf somit auf fast jedem Vehikel befestigt werden. Unser größtes Autodachzelt bietet Platz für bis zu 4 Personen. In jedem Fall bleibt genug Platz, dass auch bei zusammengeklappten Zustand das Bettzeug im Zelt fürs Autodach verstaut werden kann.

Bauart

In puncto Bauart stehen dir zwei verschiedene Arten zur Auswahl: Klappzelt oder Hartschalenzelt. Sind Hartschalenzelte schneller aufgebaut, wind- und wettergeschützter und stabiler, kosten sie doch etwas mehr als die wetteranfälligen Klappdachzelte. Besonders interessant sind diese Zelte für Camper, die gerne öfter den Standort wechseln und nicht lange Zeit mit dem Aufbau vergeuden wollen. Klappdachzelte hingegen sind leichter und auch günstiger. Platztechnisch sind sie außerdem nicht begrenzt auf das Autodach. Für häufigen oder starken Regen, Wind, Sturm und Gewitter ist das Zelt jedoch weniger geeignet.

Dachlast

Die Dachlast zeigt an, wie viel Gewicht das Auto auf dem Dach tragen kann. Generell können Dachzelte auf nahezu jedes Auto montiert werden, da die Dachlast meist mindestens 50 kg beträgt. Welche Dachlast dein Auto genau trägt, hängt von den Herstellerangaben des Autos ab. Diese findest du in der Betriebsanleitung des Herstellers. Du befürchtest, die Rechnung geht nicht auf? Das Gewicht des Autodachzelts ist abgedeckt, aber nicht das Gewicht der Personen, die im Zelt schlafen möchten? Keine Sorge. Zum einen bezieht sich die vom Hersteller angegebene Dachlast auf die zulässige Last im bewegten (dynamischen) Zustand. Zum anderen kann das Auto stets ein Vielfaches der angegebenen Dachlast tragen.

Befestigungssystem: Dachträger

Dachzelte werden mittels Dachträger auf dem Auto befestigt. Am Dachzelt selbst sind Profilschienen befestigt, die mit den Dachträgern verbunden werden. Je nach Größe das Dachzelts und Fahrbelag können zwei Dachträger ausreichen oder sollten es mehr sein. So reichen für gut angelegte Straßen zwei Dachträger aus, für Autodachzelte im 4-Personen-Format oder schlechte Fahrbahnbeläge sollten Sie in mindestens drei Dachträger investieren.

Aufbau des Dachzelts

Wechselst du gerne häufig den Standort bzw. den Campingplatz, ist ein Dachzelt, das sich schnell auf- und abbauen lässt, Gold wert. Wie bzw. wie schnell das Zelt aufgebaut werden kann, ist oft von der Bauart abhängig. So steht ein Hartschalendachzelt meist flotter als ein Klappzelt. Der Großteil unserer Zelte bauen sich dank Gasdruckfedern sogar von selbst auf!

Autodachzelt: Hartschale oder Klappzelt?

Grundsätzlich unterscheiden sich Dachzelt nach den zwei Varianten Hartschale oder Klappzelt. Das Hartschalenzelt lässt schon optisch seine Stabilität erkennen. Es besteht aus einem Fiberglas- oder Karbonfasergehäuse, das mit Stoff bezogen ist. Mittels Kurbel oder Gasdruckfedern ist das Zelt im Handumdrehen aufgebaut. Manko: Größer als die Dachfläche des Autos und Breite der Dachträger darf die Liegefläche nicht sein. Dem Klappzelt dagegen sind in dieser Hinsicht keine Grenzen gesetzt. Auch reicht für dieses Modell eine geringere Dachlast aus. Bei Wind und Wetter kann es in diesem Zelt jedoch ungemütlich werden. Folgende Übersicht zeigt dir die Vor- und Nachteile:

 HartschaleKlappzelt
Stabilität Höher Niedriger
Schutz vor Gewitter & Co. Gut Mittel
Platz begrenzt Ja Nein
Gewicht Schwerer Leichter
Aufbau Schnell & unkompliziert Dauert länger
Gemütlichkeitsfaktor Festes Dach überm Kopf Nein
Preis Teurer Günstiger
Dachlast Höher Niedriger
Isolierung Gut Mittel
Notwendige Stellplatzgröße Kleiner Größer
Eingang Mehrere Einer
Fahrverhalten Bei höherer Geschwindigkeit bemerkbar, geringerer Spritverbrauch Veränderter Schwerpunkt

Fazit: Das Dachzelt aus Hartschale eignet sich dann, wenn du dein Zelt häufig (und schnell) auf- und abbauen möchten und außerdem oft in kühleren Regionen campen.

Gesetzlich geregelt: Wo darf man mit Zelt fürs Autodach übernachten und wie schnell fahren?

Für das Campen auf Campingplätzen mit Autodachzelt gelten keine besondere Regeln. Campst du wild, solltest du die gleichen Regeln wie beim "normalen" Zelten achten. So sind Naturschutzgebiete natürlich tabu. Auch Verbotsschilde sowie landesspezifische Regeln fürs Wildcampen solltest du im Voraus recherchieren und berücksichtigen. Wie schnell du mit Dachzelt fahren darfst, gibt in Deutschland nicht die Straßenverkehrsordnung vor, sondern die Vorgaben kannst du der Betriebsanleitung deines Dachzelts entnehmen - meist beträgt die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.

Genieße komfortables Zelten mit dem Autodachzelt Erhaben Campen - das hat doch was oder? Ganz zu schweigen von der schönen Aussicht, die man (morgens) aus dem Zelt (bei einer Tasse Kaffee)... mehr erfahren »
Fenster schließen

Genieße komfortables Zelten mit dem Autodachzelt

Erhaben Campen - das hat doch was oder? Ganz zu schweigen von der schönen Aussicht, die man (morgens) aus dem Zelt (bei einer Tasse Kaffee) genießen darf. Alles ist ein bisschen weiter weg - störende Nachbargeräusche, Krabbeltiere und nasser Boden. Dachzelte bieten einfach das Beste aus beiden Welten - naturnahes Campen bei maximalen Komfort.



Warum ein Dachzelt? Vor- und Nachteile im Überblick

  • + Naturnahes Zelten bei maximalem Komfort
  • + Gefühl von Sicherheit dank “echtem” Dach überm Kopf
  • + Schöne Aussicht genießen dank erhöhtem Stand
  • + Kosten für zusätzlichen Zeltstellplatz sparen
  • + Praktisch für häufige Standortwechsel
  • + Schneller Auf- und Abbau
  • + Kein nassen Zeltböden mehr
  • + Zusätzlicher Stauraum für Bettzeug
  • + Funktioniert überall
  • + Lästiges Krabbelgetier weit entfernt
  • - Vergleichsweise teuer
  • - Schlafen im Dachzelt gilt dank Dachlast als rechtliche Grauzone

Was gibt es beim Dachzelt-Kauf zu beachten?

Material

Dachzelte bestehen wie auch “normale” Zelte in der Regel aus Innen- und Außenzelt. Das Material ist jedoch in der Regel um einiges widerstandsfähiger und dichter “gewebt”. Achte unbedingt auf wasserdichte und langlebige Materialien wie Kunststofffasern. Schließlich muss das Zelt einiges aushalten, wird es doch auf- und zugeklappt bzw. gebogen und muss nicht nur Fahrtwind standhalten. Die Schale unserer Hartschalenzelte besteht aus Glasfaserkunststoff, das auch widrigsten Witterungen trotzt.

Größe und Gewicht

Die richtige Größe und Gewicht deines Autodachzelts sind davon abhängig, mit wie vielen Personen du reisen, ob du Gegenstände im Dachzelt verstauen möchtest und natürlich welche Dachlast dein Auto tragen kann. Bei uns findest du für jeden Wunsch ein passendes Zelt: Unser leichtestes Dachzelt wiegt ca. 50 kg und darf somit auf fast jedem Vehikel befestigt werden. Unser größtes Autodachzelt bietet Platz für bis zu 4 Personen. In jedem Fall bleibt genug Platz, dass auch bei zusammengeklappten Zustand das Bettzeug im Zelt fürs Autodach verstaut werden kann.

Bauart

In puncto Bauart stehen dir zwei verschiedene Arten zur Auswahl: Klappzelt oder Hartschalenzelt. Sind Hartschalenzelte schneller aufgebaut, wind- und wettergeschützter und stabiler, kosten sie doch etwas mehr als die wetteranfälligen Klappdachzelte. Besonders interessant sind diese Zelte für Camper, die gerne öfter den Standort wechseln und nicht lange Zeit mit dem Aufbau vergeuden wollen. Klappdachzelte hingegen sind leichter und auch günstiger. Platztechnisch sind sie außerdem nicht begrenzt auf das Autodach. Für häufigen oder starken Regen, Wind, Sturm und Gewitter ist das Zelt jedoch weniger geeignet.

Dachlast

Die Dachlast zeigt an, wie viel Gewicht das Auto auf dem Dach tragen kann. Generell können Dachzelte auf nahezu jedes Auto montiert werden, da die Dachlast meist mindestens 50 kg beträgt. Welche Dachlast dein Auto genau trägt, hängt von den Herstellerangaben des Autos ab. Diese findest du in der Betriebsanleitung des Herstellers. Du befürchtest, die Rechnung geht nicht auf? Das Gewicht des Autodachzelts ist abgedeckt, aber nicht das Gewicht der Personen, die im Zelt schlafen möchten? Keine Sorge. Zum einen bezieht sich die vom Hersteller angegebene Dachlast auf die zulässige Last im bewegten (dynamischen) Zustand. Zum anderen kann das Auto stets ein Vielfaches der angegebenen Dachlast tragen.

Befestigungssystem: Dachträger

Dachzelte werden mittels Dachträger auf dem Auto befestigt. Am Dachzelt selbst sind Profilschienen befestigt, die mit den Dachträgern verbunden werden. Je nach Größe das Dachzelts und Fahrbelag können zwei Dachträger ausreichen oder sollten es mehr sein. So reichen für gut angelegte Straßen zwei Dachträger aus, für Autodachzelte im 4-Personen-Format oder schlechte Fahrbahnbeläge sollten Sie in mindestens drei Dachträger investieren.

Aufbau des Dachzelts

Wechselst du gerne häufig den Standort bzw. den Campingplatz, ist ein Dachzelt, das sich schnell auf- und abbauen lässt, Gold wert. Wie bzw. wie schnell das Zelt aufgebaut werden kann, ist oft von der Bauart abhängig. So steht ein Hartschalendachzelt meist flotter als ein Klappzelt. Der Großteil unserer Zelte bauen sich dank Gasdruckfedern sogar von selbst auf!

Autodachzelt: Hartschale oder Klappzelt?

Grundsätzlich unterscheiden sich Dachzelt nach den zwei Varianten Hartschale oder Klappzelt. Das Hartschalenzelt lässt schon optisch seine Stabilität erkennen. Es besteht aus einem Fiberglas- oder Karbonfasergehäuse, das mit Stoff bezogen ist. Mittels Kurbel oder Gasdruckfedern ist das Zelt im Handumdrehen aufgebaut. Manko: Größer als die Dachfläche des Autos und Breite der Dachträger darf die Liegefläche nicht sein. Dem Klappzelt dagegen sind in dieser Hinsicht keine Grenzen gesetzt. Auch reicht für dieses Modell eine geringere Dachlast aus. Bei Wind und Wetter kann es in diesem Zelt jedoch ungemütlich werden. Folgende Übersicht zeigt dir die Vor- und Nachteile:

 HartschaleKlappzelt
Stabilität Höher Niedriger
Schutz vor Gewitter & Co. Gut Mittel
Platz begrenzt Ja Nein
Gewicht Schwerer Leichter
Aufbau Schnell & unkompliziert Dauert länger
Gemütlichkeitsfaktor Festes Dach überm Kopf Nein
Preis Teurer Günstiger
Dachlast Höher Niedriger
Isolierung Gut Mittel
Notwendige Stellplatzgröße Kleiner Größer
Eingang Mehrere Einer
Fahrverhalten Bei höherer Geschwindigkeit bemerkbar, geringerer Spritverbrauch Veränderter Schwerpunkt

Fazit: Das Dachzelt aus Hartschale eignet sich dann, wenn du dein Zelt häufig (und schnell) auf- und abbauen möchten und außerdem oft in kühleren Regionen campen.

Gesetzlich geregelt: Wo darf man mit Zelt fürs Autodach übernachten und wie schnell fahren?

Für das Campen auf Campingplätzen mit Autodachzelt gelten keine besondere Regeln. Campst du wild, solltest du die gleichen Regeln wie beim "normalen" Zelten achten. So sind Naturschutzgebiete natürlich tabu. Auch Verbotsschilde sowie landesspezifische Regeln fürs Wildcampen solltest du im Voraus recherchieren und berücksichtigen. Wie schnell du mit Dachzelt fahren darfst, gibt in Deutschland nicht die Straßenverkehrsordnung vor, sondern die Vorgaben kannst du der Betriebsanleitung deines Dachzelts entnehmen - meist beträgt die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.

Zuletzt angesehen