Bestandteil der Pflichtausrüstung für eine Teilnahme am einwöchigen Gobi-March, einem Etappenlauf über 250 km und rund 5.000 Höhenmetern durch die Wüste Gobi, war auch eine wasser- und winddichte Jacke für mögliche Wetterkapriolen.

Leichteste 3-Lagen-Jacke der Welt

Da ich während des Wettkampfes in der Mongolei sämtliche Ausstattungsgegenstände in und am Rucksack eine Woche lang tragen musste, stand die Gewichtsoptimierung sämtlicher Utensilien ganz oben auf der Liste. Und so bin ich auf die mit 97 Gramm aktuell leichteste 3-Lagen-Jacke der Welt – die „Hyper 100“ aus dem Hause „Berghaus“ gestoßen.

Die Jacke verspricht völlige Wasser- und Winddichtigkeit als auch eine hohe Atmungsaktivität trotz größter körperlicher Anstrengung.

Reißfestes Nylon und wasserdichte Membrane

Hinter den drei Lagen verbergen sich ein reißfestes Nylon außen, wasserdichte Membrane in der Mitte und eine Innenschicht, welche den Schweiß nach außen transportiert.

Während der langen Etappe über 71 km zog ein starkes Unwetter mit Starkregen und heftigen Windböen auf, welches die komplette Nacht anhielt und aus dem Camp einen Wasserspielplatz bei Temperaturen um die 10 Grad machte.

Von daher war ich sehr froh, mich im Vorfeld für die „Hyper 100“ entschieden zu haben.

Durchdachter Saum und kleinstes Packmaß

Weder Regen, Wind noch die kühleren Temperaturen beeinträchtigten mich. Die Jacke hielt mich stets sowohl von außen als auch von innen trocken. Hierbei hat auch der Saum an Bund und Ärmeln einen nicht zu unterschätzenden Beitrag geleistet, der so das Eindringen von Wasser erfolgreich verhindern konnte. Die Kapuze mit Mikroband garantierte den perfekten Schutz des Kopfes.

Nachdem der große Regen überstanden war, konnte ich die „Berghaus-Jacke“ ohne große Mühe in das kleine Packtäschchen verstauen, welches lediglich ein Maß von 9 x 10 cm aufweist. So ist es überhaupt kein Problem, die „Hyper 100“ in der Seitentasche der Rucksackes für mögliche Eventualitäten jederzeit greifbar zu verstauen.

Die Passform würde ich als sportlich bezeichnen, was mir sehr gut gefällt. Ich fühle mich in einer Jacke wohl, wenn sie etwas figurbetonter sitzt und nicht absteht. Bei einer Größe von 1,86 Metern kam ich mit Größe von „M“ prima zurecht.

Fazit

Die „Hyper 100“ des britischen Herstellers „Berghaus“ hat mich total von ihrem Können überzeugt und es wundert mich keinesfalls, dass diese bereits die eine oder andere Auszeichnung für sich verbuchen konnte.

Sascha Gramm

Sascha Gramm

www.sascha-lauftrainer.de

Seit über 20 Jahren aktiver Ausdauersportler, der immer auf der Suche nach neuen, sportlichen Herausforderungen ist. Mittlerweile auch als Laufrainer unterwegs, um Interessierten mit großer Freunde und Leidenschaft die zahlreichen Vorzüge des Laufens zu vermittlen. Für eine Challenge-Teilnahme mit Joey Kelly stand das Team von Doorout mit Rat und Tat zur Seite. Seitdem resultiert ein regelmäßiger Austausch zudem auch das Verfassen von diversen Blogbeiträgen zählt

Berghaus Hyper 100

263,95
9.5

PREIS/LEISTUNG

8.0/10

HANDLING

10.0/10

OPTIK

10.0/10

FUNKTION

10.0/10

Pros

  • leichtes Gewicht und kleine Maße
  • absolute Wasser- und Winddichtigkeit
  • hohe Atmungsaktivität
  • Reißfestigkeit
  • angenehme Tragekomfort
  • Saum an Bund und Ärmeln
  • Kapuze mit Mikroband
  • sportliche Passform

Cons

  • keine preiswerte Alternative