Produkttest – Luftmatratze: Robens Vapour

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

Robens Vapour

  • Abmessungen: 190 x 50 x 6 cm
  • Außenmaterial: 20D 390T polyester with double line square ripstop
  • Materialzusammensetzung: Gesamt: 100% Polyester
  • Packmaß:  23 x 7 cm
  • Gewicht: 395 g
  • R-Wert (*):  1,6

(*)  Was verbirgt sich hinter dem R-Wert?

Der R-Wert gibt den Wärmedurchgangswiderstand eines Materials an. Dabei wird bei Matten nicht jeder einzelne Stoff betrachtet sondern das komplette Produkt an sich, inkl. Außenmaterial und Füllung. Dadurch spricht man eher von der Isolationsfähigkeit bzw. Dämmeigenschaft von Isomatten. Je höher der R-Wert liegt, umso besser isoliert die entsprechende Schlafunterlage.

  • R-Wert 0: bis +15°C (reine Sommermatten)
  • R-Wert 1: bis +7°C (Sommer und warme Frühlings bzw. Herbstnächte)
  • R-Wert 2: bis +2°C (3-Jahreszeiten Matten ohne Bodenfrost)
  • R-Wert 3: bis -5°C (3-Jahreszeiten bis in den milden Winter rein)
  • R-Wert 4: bis -11°C (4-Jahreszeiten, bereits Wintertauglich)
  • R-Wert 5: bis -17°C (Wintertauglich)
  • R-Wert 6: bis -24°C (Wintertauglich, insbesondere für hochalpine Touren)
  • R-Wert 7: bis -32°C (Wintertauglich, Expeditionen, hochalpin, etc.)
  • R-Wert 8: bis -38°C (Extrem-Expeditionen)
  • R-Wert 9: bis -45°C (Extrem-Expeditionen, in Europa selten benötigt)
  • R-Wert 10: bis -50°C (Extrem-Expeditionen)

Als ich die technischen Daten dieses Teils im Internet gesehen hatte, dachte ich mir, das Ding ist das müsste das Optimum für Trecking und Paddelreisen sein: Sehr geringes Gewicht, dazu noch ein fast unschlagbares Packmaß und eine wünschenswerte Dicke, dass man nicht gleich mit einem harten Untergrund Kontakt aufnehmen muss.

Produkttest

Geliefert wurde die Luftmatratze nebst des Packbeutels, so wie auf dem Bild links oben ersichtlich. So ist die Matratze in ihrer Breite 1 x zur Hälfte gefaltet.

Die Matratze noch einmal gefaltet, bekommt man sie erstens vollständig in den Beutel und zweitens, verformt sich das Packmaß auf ca. 10 x 19 cm. Aber das ist genauso akzeptabel  wie o.g. Angaben des Herstellers. Außerdem kann man sie sehr flexibel falten, so dass man sich die Lücken im Rucksack regelrecht aussuchen kann – super -.

Wer’s genau nehmen will, der falte die Matratze in ihrer Breite zum Drittel, und rolle sie längs auf. Dann passt es genau. Allerdings stimmt das nicht mit den Herstellerangaben, was die Länge von 23,0 cm angeht. Es sind ziemlich genau 28,5 cm (Ein bisschen viel, um darüber hinweg zu gehen!).

Das sollte der Hersteller, bei aller Achtung vor diesem Produkt, und trotz harter Konkurrenz korrigieren. Die Breite stimmt.

Die Matratze hatte ich mit der persönlichen Lungenmaschine , ohne Stress in 75 sek. aufgeblasen. Ein Ventil in Form einer flexiblen Gummischeibe in der Öffnung sorgt dafür, dass beim Luftholen keine, bzw. nur sehr wenig Luft entweicht. Extra Pumpe also überflüssig.

Das Materialgefühl: Das Material fühlt sich glatt, leicht samtig, flexibel, aber dennoch robust an. Trotzdem Vorsicht mit spitzen Gegenständen rund um die Matratze: Um so ein Packmaß hinzubekommen, ist das Polyester entsprechend dünn!

Das Liegegefühl nach 1. Test: Durch die quadratischen Noppen richtig  gut. Nicht ganz prall aufgeblasen, passen sich die kleinen Polster sehr gut an den Körper und isolieren zusätzlich durch die zwischenliegenden Hohlräume. Die 6 cm Dicke machen sich wohlfühlend bemerkbar. Mit 73 kg Körpergewicht habe ich bei voll aufgepumter Matratze habe ich nicht einmal mehr Bodenkontakt. Die Luftpolster gleichen das Gewicht gut aus.

Die seitliche Klebenaht ist mit 10 mm relativ breit gestaltet, so dass ein gewichtiger Mensch keine Angst haben muss, dass das zierliche Teil kaputt geht.

Wünschenswert: Bei dem kleinen Packmaß und Gewicht hätte die Matratze durchaus noch ein Stück breiter sein können. Ich könnte sie mir 2 oder 3 Größenvarianten vorstellen, auch was die Dicke angeht. Denn die Ideen, die mit dieser Matratze umgesetzt wurden, sind richtig gut. Das werden Kunden sehen. Natürlich kann man bei so einer Matratze nicht voraussetzen, sie bei  – 10 grd.C einzusetzen.

Der R-Wert ist deshalb akzeptabel. Zudem kann man sich bei dem kleinen Packmaß erlauben, beispielsweise noch eine preiswerte Picknickdecke o.ä. mitzunehmen, die man unterlegen kann.

Das Zusammenpacken: Nicht zu empfehlen ist, die Matratze zunächst in die Hälfte, Viertel usw. zu falten. Da möchte nämlich mit einmal, auf eine zu große Fläche, zu viel Luft raus. Über das Rückschlagventil in Form der runden Gummilippe in der Öffnung geht das erst recht nicht (Bild Links).

Durch Umlegen der Gummilippe nach innen funktioniert das auch nicht, weil sich die Gummilippe wieder stur in die Ausgangslage begibt.

Wenn man allerdings die Matte langsam aufrollt, so entweicht die Luft auch langsam durch das Rückschlagventil. In ca. 2 min. Ist das Zusammenpacken auch erledigt.

Preis – Leistung:  Für Outdoor-Freunde, die länger unterwegs sind, minimalistisch und sehr speziell  denken müssen, o.k.

Wenn ich die Möglichkeit für etwas mehr Gepäck habe, z.B. unterwegs per Auto, dann würde ich mich schon nach etwas Preiswerterem Im Luftmatratzensektor umsehen. Und da gibt’s reichlich. Wer eine gute ISO-Matte haben will, muss in eine andere Richtung schauen. Diese Luftmatratze sollte man nicht im ISO-Mattensektor ansiedeln, obwohl sie einer High-Tech-Isomatte ähnelt.

Ergo: Trotz der Innovation, die in diesem Produkt steckt, ist sie für eine Luftmatratze mit diesen Maßen schon richtig teuer.

Erster Gesamteindruck:

Physik einfach, leicht und sparsam, mit heutigen technologischen Möglichkeiten gut umgesetzt.

Sehr empfehlenswert für Leute, die sehr spezielle und längere Outdoor-Touren unternehmen (Trecking, Bergsteigen, Paddeln ….)

Fazit nach 8 Tagen Test:

Das Liegegefühl vom 1. Test hat sich bestätigt – allerdings nur im Stilliegen.

Durch die sehr glatten Oberflächen beider Seiten und sommerlichen Temperaturen klebt die Matratze logischerweise und unangenehm am Körper.

Durch Unterlegen einer Decke und wenden des Körpers verrutscht selbige plus Mann sehr schnell von der Matratze.

Hier gibt es definitiv Nachholbedarf seitens des Herstellers. Das Aufbringen eines beispielweise dünnen und abwaschbaren Velourstoffes dürfte machbar sein. Im preiswerteren Bereich dieses Produktes ist das Standard. Packvolumen und Gewicht dürften sich damit zwar etwas erhöhen. Aber ein weitaus besserer Schlafkomfort, was eines der wichtigsten Dinge für einen leistungsfähigen Tag ist, macht das gut wieder wett.

 

Produkttest – Luftmatratze: Robens Vapour

7.25

PREIS/LEISTUNG

7/10

    HANDLING

    6/10

      OPTIK

      9/10

        FUNKTION

        7/10

          Pros

          • Kleines Packmass
          • Guter Schlafkomfort
          • Schnelles Aufblasen

          Cons

          • Handling beim Zusammenpacken
          • Klebt am Körper bei sommerlichen Temperaturen
          • Geringer R-Wert
          Veröffentlicht unter Outdoorequipment-Tests
          Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          *

          Top Wanderwege Deutschland

          Top Wanderwege in Deutschland

          Top Fernwanderwege Europa

          Top Fernwanderwege in Europa
          Unsere Testberichte für euch